Vom Gewächshaus zum Wahrzeichen für Münchenstein

Vom Gewächshaus zum Wahrzeichen für Münchenstein

Rolf Stalder referierte am. 16. Februar auf Einladung der Kulturkommission der Bürgergemeinde Münchenstein vor rund 60 Teilnehmenden über die Entstehungsgeschichte des Stoll-Turms.

Vor Zeiten war der Turm von Schloss Münchenstein ein markantes Zeichen für die Bedeutung der Münch von Münchenstein und später  für den Machtanspruch des Basler Landvogts. Heute erhebt sich in der Neuewelt der Stoll-Turm. Er ist zum Wahrzeichen für die aktuelle Entwicklung der Gemeinde geworden.

Welche architektonischen und landschaftsplanerischen Überlegungen zu diesem ungewöhnlichen Turm-Bau und zum Bau der Häuser im Hintergrund führten, erläuterte Rolf Stalder am 16. Februar in der Lounge beim Stoll-Turm. Das Interesse war riesig und der Anlass war bereits zwei Stunden nach Publikation der Einladung ausgebucht.

Neben dem „Turm-Erbauer“ berichtete Meta Zweifel, die bei ihren Grosseltern in der Gärtnerei Stettler - die später von der Familie Stoll übernommen wurde - aufgewachsen ist,  wie das Gebiet vor rund 80 Jahren ausgesehen hat und wie damals gewohnt und gelebt wurde. Der anschliessende Apéro in der Lounge bot Gelegenheit zu Begegnungen und Gedankenaustausch.