×
×
0513_1_7x3

Büroneubau Bahnhofstrasse,
Münchenstein

Das sich im Wandel befindliche Gebiet Gstad bietet den perfekten Rahmen für weiterführende Projektentwicklungen. In unmittelbarer Bahnhofsnähe gibt es Raum zur Gestaltung eines neuen Teilzentrums, das durch einen passenden aber auch expressiven Bau aufgewertet werden kann.

Daten und Fakten

Standort: Bahnhofstrasse 3, 4142 Münchenstein
Status: Projektstudie
Architekt: Architektur Rolf Stalder AG

Projektstudie: 07/2013

Grundstücksfläche: 1'891 m2
Nutzfläche: 2'500 m2

Projektinformation

Der übergeordnete Betrachtungsperimeter befindet sich im Areal Gstad in Münchenstein. Für dieses wurde im 2009 ein Studienauftrag ausgeführt, der eine Umstrukturierung des gesamten Gebietes behandelt. Das Siegerprojekt stammt von Buchner Bründler Architekten. Für die Parzelle im Eigentum der Gemeinde Münchenstein unmittelbar gegenüber dem Bahnhof, wurde eine konkrete Potentialanalyse erstellt. Diese beinhaltet zunächst eine städtebauliche Umgebungsanalyse inklusive einer Variantenbetrachtung möglicher Bauvolumen. Daraus entwickelte sich ein erster Konzeptvorschlag. Dieser fügt sich perfekt in die besondere Situation ein. Zur Bahnhofseite öffnet sich der Bau und bietet eine einladende Arkade, die einen schrittweisen Übergang vom öffentlichen Raum in das Gebäude bildet. Im Rücken des Baus verläuft die bestehende Verkehrsverbindung zur Strassenüberführung. Dem weniger attraktiven Bereich gegenüber schliesst sich das Volumen. Die Architektursprache orientiert sich am gewerblich und industriell geprägten Umfeld des Mischquartiers, im dem ein industrieller Stil adaptiert und interpretiert wird. Daraus resultiert ein Backsteingebäude mit grossen Loftfenstern. Gebrochen wird die traditionelle Vorgabe durch eine schräg verlaufende Dachform. Dadurch verliert der Komplex seine Schwere und öffnet den Blick in die Weite.

Raumprogramm

Das Konzept ist auf eine Nutzung als Gewerbe- und Bürobau ausgerichtet, der sich hin zum Bahnhof öffnet. Zudem sollte das Gebäude vom Niveau der Brücke zugänglich sein, um alle Ebenen zu bedienen.

Konstruktion und Technik

Die Fassade ist in Backstein konzipiert. Der Glasanteil wechselt je nach Bereich. Das Hauptvolumen bietet grossflächige Sprossenfenster aus Metall, die den industrielen Loftcharakter unterstreichen. Die Fenster in der vorgelagerten Arkade sind als kleinere Lochfenster dimensioniert.